Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Mai 2010

Wenn das der Steve wüßte. Der Spiegel hat geschafft, was die freie Welt für unmöglich hielt: blanke Busen auf dem iPad. Der Artikel „Verlust der Phantasie“ im Ressort Gesellschaft beschäftigt sich ausführlich mit der Wirkung von „Oral- und Analsex“-Darstellungen im Internet auf die Jugend von heute. Als Illustration dazu bringt Der Spiegel unter anderem einen Screenshot der Website „Party-Sex“. Darauf sind die Gesichter der Frauen gepixelt… aber nicht die Brüste – auch in der iPad-App des Spiegels nicht. Was wohl St. Steve zum Sündenfall an der Brandstwiete sagen wird? Schließlich wird die Markteinführung des iPad in Deutschland zusammen mit der  Spiegel-App auf großen Plakaten beworben…

Denn Apple-Chef Steve Jobs ist kein Freund von Frivolitäten: Pornos sind auf dem iPad tabu. Nackte Haut soll es auf St. Steves Wundertafel so wenig geben wie in Kabul zur Taliban-Zeit. Also müssen Medien, die ihre Inhalte auf’s iPad bringen wollen, jeden Nippel überkleben. Auch BILD tut das, aber nicht nur beim Seite 1-Girl. Selbst die keuschen Damen in der Aldi-Werbung werden noch mit Sternchen zugekleistert. Die sonst nicht gerade zimperlichen Blattmacher üben sich angesichts der amerikanischen iPrüderie in vorauseilendem Gehorsam.  So lüstern sind die frechen Aldi-Girls… ui, ui, ui! Einen Bart hat sich Bild-Chefredakteur Kai Diekmann ja schon wachsen lassen – und wann kommt die virtuelle BILD-Burka, Kai?

Read Full Post »